Risikobeurteilungen nach Maschinenrichtlinie

Richtlinie & neue Normen - Durchführung & Dokumentation - Haftungsrisiken 

Inhouse-Seminar, Dauer 1 Tag

Achtung: Am 08.04.2011 ist die wichtigste Risikobeurteilungsnorm DIN EN ISO 12100 in Kraft getreten!

Für die Risikobeurteilung von Maschinen gelten äußerst wichtige Änderungen:

  • Die neue Maschinensicherheitsnorm DIN EN ISO 12100:2011 ist seit 08.04.2011 die Norm für Ihre Risikobeurteilung und ersetzt vollständig die Vorgängernorm sowie die vorher geltende Sicherheitsnorm EN ISO 14121.
  • Am 31.12.2011 lief die Anwendungsfrist der EN 954-1 ab, welche die sicherheitsbezogenen Teile von Steuerungen regelte. Ab sofort darf bei der Risikobeurteilung nur noch die neue Norm DIN EN ISO 13849-1 angewandt werden.

Wer Maschinen plant, konstruiert oder verändert, muss laut Maschinenrichtlinie (MRL) für jede (auch unvollständige) Maschine eine Risikobeurteilung erstellen. Ansonsten riskiert man hohe Haftungszahlungen oder gar strafrechtliche Verfolgung.

Aber wie werden die neuen Normen richtig umgesetzt? Wie gehen man bei der Risikobeurteilung systematisch und zeitsparend vor, ohne dabei etwas zu vergessen? Und: Welche Haftungsrisiken haben betroffene Unternehmen?

Kompetente Antworten gibt es in unserem Inhouseseminar.


  • Ziele & Nutzen

    Die Teilnehmer

    • kennen die für ihre Risikobeurteilung relevanten Normen (z. B. DIN EN ISO 12100:2011) und wissen, welche Pflichten sie durch die Maschinenrichtlinie haben.
    • wissen, wie sie bei einer Risikobeurteilung Schritt für Schritt systematisch vorgehen (z. B. beim Identifizieren von Gefährdungen oder Einschätzen der Risiken) und die Ergebnisse nachweissicher dokumentieren.
    • kennen die Stolperfallen, die bei einer Risikobeurteilung zur Haftung führen können und wissen, wie sie diese am besten umgehen.

  • Methodik

    Kombination aus Fachvortag, Praxisbeispielen, Erfahrungsberichten und Diskussionsrunde.

  • Inhalte

    Rechtliche und normative Grundlagen

    Die neue Maschinenrichtlinie (MRL) 2006/42/EG

    • Vorschriften der MRL: Pflicht zur Risikobeurteilung
    • Wer muss eine Risikobeurteilung erstellen?
      • Abgrenzung Maschine – unvollständige Maschine: Auswirkungen auf die Risikobeurteilung
      • Der Betreiber als Hersteller: Eigenprojektierung/Veränderung/wesentliche Veränderung von Maschinen
    • Zusammenhang Risikobeurteilung - Betriebsanleitung

    Normen

    • Bedeutung von Normen, Konformitätsvermutung
    • Normenrecherche: Welche Normen sind einzuhalten?
    • Neue Maschinensicherheitsnorm DIN EN ISO 12100:2011 – Änderungen und Anforderungen

    Schrittweise Durchführung und Dokumentation einer Risikobeurteilung

    • Iterativer Prozess: Methodisches Vorgehen – Die 5 Schritte zur Risikobeurteilung
      • 1. Schritt: Bestimmung der Grenzen der Maschine
      • 2. Schritt: Identifizieren von Gefährdungen; Katalog möglicher Gefährdungen
      • 3. Schritt: Einschätzen der Risiken
      • 4. Schritt: Bewerten der Risiken
      • 5. Schritt: Minimierung der Risiken/Ausschalten der Gefährdungen
    • Rechtssichere Nachweisdokumentation
    • Hinweise zur zeitsparenden Vorgehensweise
    • Arbeitshilfen (Software SISTEMA)

    Sicherheitsrelevante Steuerungen

    • Neue Norm DIN EN ISO 13849-1 ersetzt EN 954-1: Änderungen und Anforderungen
    • Vergleich zur DIN EN 62061 (Sicherheits-Integritäts-Level)
    • Performance Level, Gestaltung von Sicherheitsfunktionen, Verifikation und Validierung

    Haftungsrisiken

    • Einfluss der Risikobeurteilung auf die Produkthaftung
    • Typische Fallstricke, die zu Produkthaftung führen können
    • Haftung der Geschäftsführer, Entwickler, Konstrukteure

  • Teilnehmerkreis

    Geschäftsführer, Technische Leiter, Betriebs-/Produktionsleiter, Entwickler, Konstrukteure, QM, CE-Beauftragte, Leiter Dokumentation, Technische Redakteure und sonstige Personen, die für die Technische Dokumentation verantwortlich sind.

Inhouse
Veranstaltungscode 7684
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Teilnahmegebühr
Preis auf Anfrage
Ganz nach oben